Provokation ist ein langweiliges Thema, da sie meist sehr berechnend eingesetzt wird. Wenige schaffen es Reizthemen subtil zu behandeln und so Gedankenprozesse auszulösen- die meisten hauen einfach drauf und freuen sich dann über sich selbst und ihr rücksichtsloses Agitieren. Gelassene bzw. verrohte Menschen können da nur mit den Schultern zucken. Dementsprechend lahm ist auch dieses Video geworden. Kinderpornographie soll hier der Skandal sein. Verbockt hat das natürlich Gaspar Noé, Regisseur drastischer Strapazen wie Irreversible oder Enter the Void (ich bin kein Fan). Jetzt also ein Video darüber, wie R. Kelly sich seine Nachmittage so vorstellt und wenn es einen nicht krass aufregt, gibt es nicht viel zu gucken, außer nem kleinen Aufmersamkeitsjunkie, deren Mutti wahrscheinlich schon Nacktfotos auf Internetforen stellt, um mehr Buzz klarzumachen. Schon doof, weil SebastiAn und Mayer Hawthorne zwei großartige Künstler sind, die eine ganz andere Art von Aufmerksamkeit für diesen fetten Song verdient hätten.

Advertisements