Als in Deutschland die privaten Fernsehsender ans Netz gingen und der Glotze den Weg zum dominierenden Massenmedium ebneten, war Medienpädagogik ein viel- und breitdiskutiertes Thema. Heute wird behauptet “Galileo” sei “Die Sendung mit der Maus” für Erwachsene. Verfolgt man diesen Gedanken, bedeutet das, dass wir uns mit zunehmendem Alter weniger für elementare Zusammenhänge von Natur, Technik und Gesellschaft interessieren, sondern uns verstärkt XXL-Schnitzeln, Wasserrutschen und Nippel-Piercings widmen. Natürlich ist “Galileo” keineswegs “Die Sendung mit der Maus” für Erwachsene. Es ist “taff” für Menschen, die ihr Abendbrot vor dem Fernseher essen. Aber wer will sich über heutige Fernsehkultur aufregen? Das inspirierende Schicksal eines HartzIV-Empfängers oder die aufwühlenden Einblicke in das Leben einer Frau mit dicken Titten, stellen langatmige Lehrfilme über Photosynthese einfach in den Schatten. Der Berliner Daniel Dexter hat das nicht verstanden. Es sind in diesem Clip überhaupt keine Brüste zu sehen, höchstens auf zellularer Ebene, aber das nimmt die Erotik einfach raus. Erfahrene Pro7-Zuschauer dürfte das sehr enttäuschen, alle anderen freuen sich über pädagogisch einwandfreien Deephouse und ein tolles Video.

Advertisements