Fast alle betroffenen Frauen wissen nicht, dass sie ihren Hipster-Esmaralda-Look der Sängerin Stevie Nicks von Fleetwood Mac zu verdanken haben. Ist aber so und lässt sich bestimmt auch irgendwie beweisen. Der Hippie-Schick ist natürlich so eine Sache. Kommt mit Mac Book Air und 5€-Milchkaffee in der Hand nicht übermäßig authentisch, man könnte jedoch gegenhalten, dass Stevie Nicks auch eher Jetset als Kommune war inklusive Kokain- und Psychopharmaka-Abhängigkeit. Man muss sich einfach freimachen von diesen Klischees, denn die Leute die früher Hippies waren, führen jetzt börsennotierte CSR-Unternehmen, was ja heute der Gipfel der Spießigkeit ist. Die Welt ist einfach in Bewegung, da kann man noch so still stehen. Bewegung ist auch das Hauptthema beim sehr feinen Label Kojak Giant Sounds, die sich seit einiger Zeit mit Disco und House-Edits weltweit bei DJs einschleimen. Die sind natürlich total die Vinyl-Fetischisten, was auch im Video durchschimmert und leicht blasiert daherkommt. Nicht so schlimm, da sich der Typ von Young Edits dafür einmal mit seinem Bike flachmacht. Immer ein Schmunzler.

Advertisements